26. Juli 2005

Lieber Fan, der du da immer mit seltsamen Namen lustige Kommentare postest!
1. Wo bekommt man Perlinger-Aufstriche und was ist das genau?
2. Ich werde NIE wieder in meinem lächerlichen Leben einen Salat von Billa essen – darüber habe ich schon einen Blog geschrieben – irgendwann – irgendwo.
3. Die Aborigines schmecken nicht schlecht, obwohl ich sehr schockiert war, als ich eine giftgrüne Erbse in ihnen entdeckte. Ich mag im Brot keine Dinge, die sich farblich abheben! Obwohl! Da ich noch immer in diesem einfärbigen Rattenloch ohne Fenster stecke, ist es doch ein angenehmer Schock gewesen.

Heute gibts zum Essen etwas ungewöhnlich spektakuläres:
2 Kornspitzen mit Extrawurst, Emmenthaler und Essiggurkerl
2 (natürlich Chiqita-) Bananen
1 Sackerl Leibniz Schoco-Minis

PS: ich habe ein paar versprengte Smarties hinter dem Drucker gefunden und ich beginne, mit mir selbst zu sprechen.

Ein Gedanke zu „26. Juli 2005“

  1. Lieber Star
    es sind keine komischen Namen die ich trage, ich bin die woelfin
    aus Vienne. die 2 namen geschahen im zuge langsamer bugs bei der
    registrierung. habe jedoch 2 blogs unter 2 themen hier rennen
    -wegen der cookies schreib ich mal als Vienne, mal als woelfin. oft
    weiss ich nicht als wer ich jetzt automatisch drin bin.
    nun kennst du die wkö auf der wiedner haupt. an der diametral
    gegenüberliegenden ecke ist der perlinger. der hat solche
    kernigen aufstriche.
    die bio.k aufstriche sind industriell in masse erzeugt und kosten
    auch genug.
    es ist zwar der billa lächerlich – nicht so jedoch seine
    salate. sie sind mit liebe angerichtete salate, oft jedoch ohne
    dressing. als dressing empfehl ich ischler kräutermischung aus
    der mahldose, in der ist salz ohnehin also kein salz extra. etwas
    pfeffer
    und wichtig. kernöl und aceto sasso. all dies ist im büro
    bei zimmertemperatur aufhebbar.
    allesliebe dir und noch schöne woche
    manchmal duz ich manchmal siez ich, hoffe das irritiert nicht.

Dein Senf