18. Juli 2005

Nun beginnt die Zeit, da ich zwei Wochen mit Lili verbringen darf. Und fürwahr! Ich freue mich! Lili habe ich bis jetzt immer sehr vernachlässigt. Wir werden sehr viel Zeit für einander haben – mehr als ihr vielleicht lieb ist.

In einem Nicht-Raum
Etwas größer als mein
Heimatliches Clo
Keine Fenster
Künstliches Klima
Arktische Temperaturen
Ein Radio
Das nur den falschen Sender empfängt
Kein Ausweg

Das war mein Gedicht. Ich nenne es ‚Verschissener Montag‘ – verzeih mir den derben Ausdruck meiner Gefühle!

Zum Essen gibts:
2 Semmeln mit Pikantwurst, je 2 Scheiben Edamer und Gurkerl
1 Sack Minis Choco (von Leibniz)
1 Apfel Granny Smith (#4139)

Auf Wiedersehen.

15. Juli 2005

Ich möchte mich für das schlechte Wetter schon vorher entschuldigen! Ich kann mit meinen Gedanken und mit meinem Lebensstil das Wetter beeinflussen. Da ich schon an das Wochenende denke und so gegen 19 Uhr diese Räumlichkeiten
verlassen werde, wird das Wetter ab JETZT immer schlechter. Immer mehr Wolken werden am Horizont erscheinen, bis es um spätestens 20 Uhr zu regnen beginnt. Es wird regnen bis Montag.

Heute esse ich:
2 Semmeln mit Burgunder-Schinken (von der Firma Frierss), Emmentaler und Senf
1 Marille

Die Marille sieht aus wie John Wayne, der seine Kuhbuben-Hüte auch so schräg aufgesetzt hat und dadurch immer etwas
dämlich ausgesehen hat. In einem unterscheidet sich die Marille schon von John Wayne – sie zumindest hat einen harten Kern und eine weiche Schale.
Die Marille kostet 7 Cent. 7 Cent für etwas, das zu mindestens 50% aus Kern besteht. Ein völlig gerechtfertigter Preis.

14. Juli 2005

Jessica hat uns vor einigen Tagen in den Kommentaren etwas vielversprechendes empfohlen. Daran mußte ich bei meinem heutigen Einkauf denken und habe mir folgendes gekauft:

2 Semmeln mit Eieraufstrich und Polnischer (leider gab es keine Bergsteiger)
8 Packungen Mannerschnitten

Josef Manner I war der gescheite Mensch, der vor über 100 Jahren dieses Grundnahrungsmittel erfunden hat. Ich danke ihm und seinen Nachfahren, die diese Tradition aufrecht erhalten, im Namen der gesamten Menschheit. Danke! Und mein Dank gilt auch Billa, der nun endgültig seine Liebe zu den Menschen beweist und eine Aktion ins Leben gerufen hat: 2 Packungen Mannerschnitten um sage und schreibe 68 Cent billiger als sonst. Ich mußte natürlich sofort zugreifen, denn nun habe ich gleich für 2 Tage ausgesorgt.
Weil Lola und ich uns dafür erkenntlich zeigen wollen, trägt sie heute ein Kleid von Billa. (Aber das soll Ausnahme bleiben, denn Billa hat ja auf mein Werbeangebot nicht reagiert!)

13. Juli 2005

Javertine hat mich in den Kommentaren gestern darauf hingewiesen, dass ich ja noch etwas schuldig bin. Und zwar habe ich mein Urteil über die Manja-Stangen noch nicht gesprochen. Nun, liebe Javertine, diese Stangen sind nicht von Nestle, wie ich zuerst gesagt habe, sondern von Niemetz. Die Firma Niemetz ist ja die göttliche Instanz, die die heiligen Schwedenbomben erstellt. Wenn du also auf orales Schwedenbomben-Feeling stehst, dann werden dir auch die Manja-Stangen gefallen: man hat etwas Süßes im Mund, das sich wie von selbst auflöst.

Heute war ich am Rathausplatz – in Wien -, weil das Wetter so schön ist. Die Auswahl war schwierig, denn am Rathausplatz gibt es zur Zeit ja unzählige Standerl mit Essen aus aller Welt. Lange erging ich mich in diesem herrlichen Garten der kulinarischen Lust, bis ich mich entscheiden konnte:1 Portion Lamm-Suvlaki mit Tzatziki und Flade
1 Portion Kaiser- und Nuss-Schmarrn mit Zwetschken- und Apfelgatsch

Den Schmarrn habe ich natürlich nicht alleine gegessen – ich habe zufällig meine Nachbarin getroffen, die mir einen Großteil des Schmarrns abnahm. Beides schmeckte hervorragend!

12. Juli 2005

Ich bin bei Lili! Wenn ich Lili mit Lola vergleiche, dann kommt mir Lili so jung und unverbraucht vor. Ja, ich weiß – ich werde wieder beschimpft werden.
Aber ich habe dennoch beschlossen, in den nächsten Wochen mehr Zeit mit Lili zu verbringen. Ihr durchsichtiges Wesen – ihr ansprechendes Produktdesign… sie ist so einheitlich…. so perfekt.

Heute esse ich:
1 Schinkenbaguette groß – das ist sehr gesund! In einer anderen Zusammensetzung würde man dazu ‚Gemischter Salat mit Schinken und Gebäck‘ sagen.
1 Packung Manner Kokos-Schnitten

Lola verzeih mir.

11. Juli 2005

Oh ja. Ich lebe so ungesund.

Heute gibt es:
2 Speckbrote mit Gurkerl, Paprika mit E250 bis E 261
1 Tomate ‚Picato‘ vom Wiener Gärtner
1 Duplo

Ich habe es endlich geschafft, so ein Duplo zu kaufen. Ich sehe das Ding immer, wenn ich an der Kassa stehe, habe es aber bis jetzt noch nie geschafft, rechtzeitig zuzugreifen. Dieses Ding verwirrt mich nämlich etwas und ich werde euch sagen warum:
Ich muß bei dem Namen ‚Duplo‘ immer an diese Werbung denken, in der 2 Studenten gelangweilt irgendwo herumhängen und einen französischen Austauschstudenten erwarten. Er heißt Jaques oder Dominique – oder wie auch immer. Die beiden Studenten sind nicht sehr begeistert, bis er an der Tür läutet und sie merken, daß es ein Franzose ist, der sich als Frau verkleidet. Und von da an ist mir die Werbung zuviel. Diese zweideutigen Sätze, die die Studenten dem Franzosen in Ohr flüstern: ‚Die längste Praline der Welt‘ und solche Dinge. Ich weiß dann an der Kassa nicht, was die Leute von mir denken, wenn ich zum ‚Duplo‘ greife. Möglicherweise denken sie gerade an diesen Franzosen mit seiner langen Praline und sehen gleichzeitig mich, wie ich danach greife.

Heute habe ich es gewagt:

8. Juli 2005

2 Semmeln mit Wiener, je 2 Scheiben Emmentaler und Senf
1 gelber Paprika
1 Packung Manja (von Nestle)

Bei so einer Zusammenstellung des Mittagsmahls fragt man sich ja: ‚Wie kommt der Mensch auf solch geniale Dinge?‘
Nun, die Semmeln sind klar – die müssen sein. Den gelben Paprika habe ich mir gekauft, weil ich mir dachte, daß es bei diesem trüben Wetter immer gut ist, wenn man etwas mit Signalfarbe herumträgt. Die Sicht ist ja nicht gerade die beste und die Gemüter der Autofahrer sind wahrscheinlich auch etwas trüber als sonst.
Und diese Packung Manja! Ich bin ja so gespannt, was das ist – ich kenne es nicht. Auf der Packung steht: ‚Feinste Haselnusscremestange‘. Ob ich wohl nach dem Verzehr weiß, wieso diese beiden Quader ‚Manja‘ heißen und alles in einem etwas japanischen Look gehalten ist? Eine nette Idee finde ich auch diesen durchsichtigen Plastikaktenkoffer, in den diese Stangen verpackt sind. Als ich das Geschäft verlassen habe, bin ich mir vorgekommen, wie ein japanischer Killer, der sich auf dem Weg zu einem Auftrag befindet und in seinem Aktenkoffer seine beiden Killer-Kampf-Manja-Stangen trägt, die er dem Opfer seiner blutigen Tätigkeit um die Ohren wirft.

5. Juli 2005

Mir ist gestern wahrscheinlich ein Fehler passiert. Ich habe gesagt, daß ich eine Marille esse und Stella hat mich in den Kommentaren darauf hingewiesen, daß dieses runde Ding eher wie ein Pfirsich aussieht. Das kann sein, denn die Zuordnung der Begriffe ‚Pfirsich‘, ‚Marille‘ und ‚Nektarine‘ zu ihren Verkörperungen verschwimmt in meinem Gehirn. Gibts da eine Eselsbrücke?
Und die gestrige Rechnung hatte leider vorzeitig der Wind geholt.
Heute bin ich mir sicher, daß es eine Nektarine ist, weil noch immer das Obstwaagenpickerl auf ihrem Schopf klebt…. sieht
wie eine elegante Hutfeder aus, findet ihr nicht?
Den Pfirsich habe ich gestern nicht gegessen. Heute sieht er schon etwas verschrumpelt aus. Ich will sehen, ob daraus im Laufe der Zeit eine Art Rosine wird.

Heute also:
2 Pikantwurstsemmeln mit Käse und Gurkerl,
1 Mars (von Masterfoods – was sonst?)
1 NEKTARINE