Wenn ich von Sixpack spreche, meine ich die Billa Garten Tasse.

Die Schulung ist vorbei. Die
nervtötenden, launeverderbenden, barbarischen Lemminge sind
verschwunden und ich hocke wieder allein im Rattenloch. Das einzig
Menschliche, das ich jetzt noch vernehmen muß, ist das Husten
und Röcheln dieser Androidenfrau aus der Nebenzelle. Sie geht
scheinbar bald offline.

Die neue Brille bekomme ich erst
nächste Woche und da das ständige Tragen einer
Sonnenbrille die Stimmung irgendwie verdüstert, habe ich meine
Saturday Night Fever Disco Brille aus den 80er Jahren ausgegraben.
Die Gläser bedecken 85% meiner Gesichtsfläche und das
stark verbogene Gestell klemmt meinen rechten Nasenflügel ein.
Ich sehe nun endgültig völlig verwahrlost aus – das
paßt zu mir.

Ich esse – und das ist nicht einfach, wenn ich die Nahrung sehr
vorsichtig zwischen den Gläsern durchschieben muß, um
sie nicht noch mehr zu verschmutzen:
1 Semmel mit Extra, Gouda und Gurkerl
1 Apfel Kronprinz Rudolf aus dem geilen Kronprinz Rudolf
Sixpack

Ich fand diesen Sixpack sogar so geil, daß ich aufgrund der
dadurch entstandenen Erektion ganz vergaß, das Essen zu
fotografieren.
Deshalb gibt es heute nur ein Danach-Bild:

3 Gedanken zu „Wenn ich von Sixpack spreche, meine ich die Billa Garten Tasse.“

Kommentar verfassen