Verkehr mit der wüsten Mutter

Ich hatte Verkehr mit meinem Lieblingsstalker desertmum, der reichen Schnepfn, die nichts zu tun hat. Chat-Verkehr. Desertmum ist dahintergekommen, dass man auf Facebook beliebig viele Fakeaccounts anlegen und damit ungehindert Blödsinn treiben kann. Ich bin das Opfer.
Mit desertmum zu chatten ist so als würde man sich mit nacktem Arsch in einen Haufen tollwütiger Termiten setzen. Sie diskutiert mit einem über drei Themen gleichzeitig und während man noch über eine Antwort zum ersten Thema nachdenkt, fragt sie dich schon die vierte Sache…. Notiz an mich selbst: gib desertmum NIEMALS deine Telefonnummer…

Ich aas:
1 Käsekornspitz
1 Krapfen

Seltsam: die Fotos sehen in der letzten Zeit alle gleich aus.

10 Gedanken zu „Verkehr mit der wüsten Mutter“

  1. also echt! ich wünsche eine Entschuldigung, und zwar von der Nachbarin (deiner) gegengezeichnet, aber pronto! Stalkerin ist eine Bezeichnung, die ich echt nicht auf mir sitzen oder gar liegenlassen mag! Ich bin weder genug interessiert an anderen Menschen ( und an dir leider auch nicht) um sie zu stalken, noch würde ich mich zu irgendeiner Tätigkeit jedweder Art in dieser Richtung aufraffen weil ich generell zu faul bin um sozial zu interagieren – also, Bester, wenn du das nicht zurücknimmst, dich entschuldigst und eine Entgegnung im Blog bringst, hörst nix mehr von mir.
    Je.
    Wurschtschlunse!

  2. Ui, Darrrling! Da hat sich versehentlich ein s eingeschlichen! Ich meinte NATÜRLICH: Lieblingstalker! TALKER – also Gesprächspartner. Niemals um Himmels Willen, NIEMALS würde ich DICH einen Stalker nennen, denn das bist du, bei Godot, nicht! Ich hoffe du nimmst meine Entschuldigung und den durchlöcherten Kopf knofls an!

  3. okeh – behalt den Kopf – ich will Knofls Zehe! (die kleine, verkrüppelte, links)
    ich hätte die Fliege im Abgang gemacht – ssssssssssssss

Kommentar verfassen