Verstand in der Austrittsöffnung

Zur Zeit befindet sich mein kränklicher Verstand in einem gewaltigen Irrgarten.  Und ich kann die Suche nach ihm nicht einmal beginnen, weil ich in einem Sumpf aus dunklen Gedanken feststecke. Ich komme nicht vom Fleck. Fühle mich wie ein Stück Scheiße, das auf Grund nicht allzu starker Verstopfung im Arschloch feststeckt – irgendwas drückt mich zwar weiter, aber ich passe nicht durch!

Pech. Ich aas:
1 Paradeiser, der mich mit seinem allesdurchdringenden Auge ansieht, als wolle er mich in ein noch tieferes Loch ziehen

12 Gedanken zu „Verstand in der Austrittsöffnung“

  1. Viele Menschen würden ein „geh scheissen“ als Beleidigung empfinden. Ich aber nicht, denn es ist ja eigentlich ein frommer Wunsch!
    Denn wenn ich jemandem böse wäre, würde ich ihm wünschen, dass er nicht scheissen gehen kann!
    Das ist ja, wie du mir sicher bestätigen wirst, viel schlimmer!

  2. ganz typisch – um diese Jahreszeit holen uns unsere frühkindlichen Schulanfangstraumata wieder ein – Schätzchen, ich fühle mit dir!

Kommentar verfassen