Wie Tränen im Punsch

Mit Tränen der Freude in den Augen
habe ich heute die Startseite von viennablog.at gesehen. Über
dem Titel meines Blogs ist ein Bild aus einem Film, der mir schon
seit meiner Kindheit lieb ist – so wie auch das Buch. Danke, liebe
Startseitenbilduploadmaschine!

Mit Tränen der Freude in
den Augen habe ich heute die Startseite von viennablog.at gesehen.
Über dem Titel meines Blogs ist ein Bild aus einem Film, der
mir schon seit meiner Kindheit lieb ist – so wie auch das Buch.
Danke, liebe Startseitenbilduploadmaschine!
Ich muß dieses Bild hier noch einmal einfügen, damit es
nicht verloren geht – wie Tränen im Regen.

Schön. Die Geschäftsleitung hat befohlen, im Advent jeden
Freitag Punsch für die Mitarbeiter bereitzustellen. Endlich
bin auch ich als Schwerstalkoholiker während der Arbeitszeit
guter Laune und voll entspannt.

Ich esse:
2 Semmeln mit scharfem Liptauer, Bauernschinken und Gouda
2 Kronprinz-Rudolf-Äpfel
1 Schachtel Orbit-Kaugummi

Die gekauten Gummis werde ich mir nach der Reihe in die Ohren
stecken, denn ich mag an einem Fenstertag-Freitag keine
Telefonanrufe entgegennehmen können.

Ein Gedanke zu „Wie Tränen im Punsch“

  1. bitte gerne!

    bitte um erfahrungsberichte, wie sich durch die ohren aufgenommener
    alkohol (zuerst punsch, dann kaugummi, dann ins ohr damit) auf das
    vegetative nervensystem auswirkt.

    prost-mahlzeit!

Kommentar verfassen