Auf der Seife stehend

Hier im Rattenloch werden die Androiden immer aggressiver. Heute Morgen – am Montag! – hat tatsächlich einer die Frechheit besessen,  mich auf der Toilette anzusprechen. Ich war gerade sehr beschäftigt mit Händewaschen und stand von den Fingerspitzen bis über die Ellenbogen eingeseift vor dem Waschbecken, als er über Papierhandtücher zu philosophieren begann. Während er sprach, sah er mit weit aufgerissenen Augen auf meine Nase. Ohne ihn allzusehr zu beachten – ich verstand sowieso nur 34% – seifte ich mir sicherheitshalber auch noch die Nase ein. Als er verschwunden war, wusch ich die Seife ab und trocknete mich mit 4 Papierhandtüchern – schneller und nachlässiger als sonst – ab.
Die Woche ist im Eimer.

Ich esse:
2 fette Speckbrote mit Gurkerl
1 Kronprinz Rudolf Apfel

2 Gedanken zu „Auf der Seife stehend“

  1. wie Kommentare verändern sich auch die Androiden – ich hab
    es dir schon mal gesagt – Sie beobachten uns und Sie sehen uns und
    Sie können auch in unsere Köpfe und manchmal passieren
    Ihnen Fehler ….

    Ps: meine Vampirgottmonsterfanpersönlichkeit muss ruhen – SIE
    haben mir gesagt DAS MUSS SO SEIN

Dein Senf