Fliegende Hängeeier aus der Pfanne

Matla kocht:

Harte Spiegeleier

Doch halt! Lasset uns am Anfang beginnen!

„Ich ess ein Brot!“, rief ich. Saß gerade in der Küche der Nachbarin, sie war duschen.
„Waaaas?“
„Ich! Brot!“
„Jetzt iss doch mal was Warmes!“, hörte ich die Nachbarin aus dem Badezimmer.
Ich überlegte. Eier. Warm. Spiegelei – gut. Hartes Ei – besser, aber kalt. Kombination – absolut im Bereich des Möglichen.
„Gut! Ich koche jeeeetzt!“, schrie ich und… naja… siehe Foto oben.
Sofort hörte ich Rumpeln, Scheppern im Badezimmer. Die Nachbarin hatte es plötzlich eilig… der Herd lief bereits mit Vollgas.
„Neeeeiiiiin!“ Die Nachbarin kam halbnackt aus dem Badezimmer geschossen. Sie tropfte sich selbst vor die Füße, rutschte aus, wie eine Katze rollte sie sich ab, sie ist sehr sportlich, kam vor mir zu liegen, zog mit panischem Gesichtsausdruck an meiner Hose, die rutschte runter, ich fuhr rasch mit den Händen zur Hose, hatte nämlich nichts drunter an, feuerte dabei versehentlich die  Eier mittels Pfannenkatapulttechnik ab, die fliegenden Eier platzten, meine hängenden Eier im Freien, Nachbarin angefressen, Matla nix gegessen.

Ich aas:
1 Brot

9 Gedanken zu „Fliegende Hängeeier aus der Pfanne“

Dein Senf