Muttertagsgerichtet

Oje. Muttertag nähert sich. Das verheißt nichts gutes. Ich werde die, die glaubt, meine Mutter zu sein, und von der ich hoffe, sie leben vorzufinden, besuchen müssen – sie sieht einfach nicht ein, daß ich mich selbst erschaffen habe und besteht auf zumindest EINEN Besuch per anno.
Wenn ich zurückdenke an den Muttertage vor zwei Jahren!

Ja da glaub ich, ich werd die Nachbarin wieder fragen, ob sie vielleicht auf einen kleinen Ausflug in die Berge mitkommen mag. Dann werden zwar ZWEI alte Krähen an mir herumhacken, aber nicht die ganze Zeit. Sie werden sich sehr bald selbst in irgendwelche für mich nicht nachvollziehbare Gespräche verstricken und ich brauch dann nur noch dorthocken und so tun, als würde ich zuhören. Und den guten Zwetschkenschnaps trinken.

Ich aas ein sehr tolles Mittagsgericht:

1 Bier
2 Brot
1 Käse
3 Paradeiser [sic!]

PS: desertmum ist wieder da. Das erfüllt mich mit Freude.

5 Gedanken zu „Muttertagsgerichtet“

  1. NIMM MICH MIT MATLACHE!!!!!! und du wirst diesen muttertag nicht mehr vergessen – das kann ich dir verspechen 😀
    komm schon, schreib mir!

Kommentar verfassen