Nimmt man Schweißgeruch in warmer oder in kalter Luft stärker wahr?

Betäubt, betäubt.

Die
Kassadamen konnten nur sehr knapp eine Rebellion verhindern. In der
Schlange an der Billakassa gab es eben einen Menschen, der
unmenschlichen Geruch verströmte. Gerade in der Kälte
eines Supermarktes scheint Schweiß besonders
aufzufallen.
Die Schlange bewegte sich nicht und die Leute wurden immer
nervöser. Niemand will während seiner Mittagspause im
Supermarkt ersticken. Man schrie schon nach einer zweiten Kassa.
Ein ganz Mutiger schlug vor, auch gleich eine dritte zu öffnen
– seine Stimme überschlug sich dabei seltsam. Hinter mir
erbarmte sich ein verbitteter Berufsschüler und
versprühte etwas Deo. Seine Kollegin begann darauf hysterisch
zu lachen.
Ich stand etwas unschlüssig herum und überlegte, ob ich
mir die Essiggurkerl in die Nase stecken sollte. Der Essig
würde auch gleich etwaigen Infektionen vorbeugen.

Ich esse:
1 Kornspitz mit Neuburger, Gouda und Essiggurkerl.
1 Banane

PS: Ich werde versuchen, mit einem Essiggurkerl meinen Monitor zu
putzen. Sollte ja eigentlich wunderbar funktionieren oder?

Ein Gedanke zu „Nimmt man Schweißgeruch in warmer oder in kalter Luft stärker wahr?“

Kommentar verfassen