Odeur de cul

Die Nachbarin hat neue Sitzpölsterchen aus weichem Stoff auf ihren Stühlen.
„Setz dich, Matla.“, sagt sie voll Stolz und zeigt mir das mit einer einladenden Armbewegung und einer kleinen Verbeugung.
„Lieber nicht. Weißt du, ich war in der letzten Zeit außerordentlich häufig stuhlgängig. Ich glaub, ich zieh ein ziemliches Odeur hinter mir her.“
Die Nachbarin wird blaß und ich bleibe stehen.

Es hört nicht auf und ich aas Reste von gestern Nacht:
1 halbes Stück Topfenbrot
1 Kaserl

Mein Gott, das Topfenbrot scheißt Käse!

5 Gedanken zu „Odeur de cul“

  1. Ja, stimmt. Aber ich bin ein ziemlicher Sitzenbleiber. Wenn ich mal wo sitze, steh ich erst auf, wenn alle anderen unterm Tisch sind – wenn ich dann noch aufstehen kann. Und die Nachbarin weiß das!
    Ich wollte es einfach kurz machen.

Kommentar verfassen