Produktinformationen für geile Omas

HA! Ich wußte es! Jetzt habe ich den Beweis!

Ich war immer der Meinung, daß Werbung bei mir nicht wirkt. Sie prallt an mir ab. Und das hat NICHTS damit zu tun, daß ich Werbung nicht wahrnehme. Ja gut, ich gehöre zu den Menschen, die den Radio abdrehen, wenn die Werbung kommt, und den Fernseher drehe ich sowieso nur auf, wenn ich Besuch habe. Früher hatte ich auch noch den Mut, die Augen zusammenzukneifen, wenn ich während des Fahrens die Ansätze eines Plakates erhaschte – aber nach ein paar Auffahrunfällen, Randsteinhüpfern und Anzeigen wegen versuchten Mordes habe ich das gelassen.

Doch letztens, als ich grad am Wichsen der Schuhe war, konnte ich mich nicht losreißen, um das Radio abzudrehen, als die „Produktinformationen“ kamen. Und was hörte ich da? Eine Werbung für Werbung im Radio! Kennst du das? Zuerst singt einer ein paarmal ein Kinderlied und nach einigen anderen Werbespots, stellt er plötzlich die Frage, welches Kinderlied mir spontan einfällt.
Mir ist kein einziges Kinderlied eingefallen.

Das kann VIELLEICHT damit zu tun haben, daß ich da grad eine Zeitschrift mit devoten Omas (mein Verhältnis zu alten Weibern ist geprägt von Haß und Geilheit) vor der Nase hatte, aber das glaube ich nicht. Denn so leicht lasse ich mich nicht beeinflussen.

Ich war beim Herrn der Kugelschreiber und aas:
1 Semmerl mit Käseleberkäseleberkäse mit Pfefferoni
1 Apferl aus Afrika

6 Gedanken zu „Produktinformationen für geile Omas“

Kommentar verfassen