Teufel nochmal

Ich habe mich blamiert. Gestern. Schon wieder ging der Feueralarm los. Und ich habe reagiert. Bevor das gefährliche Gehirn unseres sadistischen Feuerteufels überhaupt registrieren konnte, dass der Feueralarm lief, war ich schon auf der Strasse unten. Als Erster. Sieger!
Seltsamerweise bleib ich ich ein einsamer Sieger, denn keiner sonst kam aus dem Gebäude. Ich hoffte schon, alles in diesem Anstaltskomplex wäre endlich zum Teufel gegangen, aber es passierte nichts. Kein Rauch, keine Feuersbrunst, keine Explosionen, keine Implosionen, keine lebenden Fackeln, keine Feuerwehr.
So latschte ich denn wieder, etwas enttäuscht, ins Büro. Der Feuerteufel stand gerade am Eingang und unterhielt sich mit einem Techniker, der an dem Alarmzeugs herumfummelte.

Ich aas:
1 Suppe
1 Schnitzel im Stüberl

2 Gedanken zu „Teufel nochmal“

  1. Klingt nach Verschwörung!
    Alle paar Tage ein Fehlalarm, und keiner nimmt die Sirenen mehr ernst.
    Dann brauch nur mehr ein richtiges Feuer ausbrechen.
    Und schon ist man viele unbequeme Angestelle los!

Kommentar verfassen