Untreu‘

Ein Untreuer bin ich. Und war ich immer schon. Untreu‘! Untreu dir gegenüber, oh du mein geistesgestörter Leser du, der du selbst jetzt täglich mehrmals diesen Mist liest, obwohl ich schon seit Wochen lieber andere Dinge tu‘.
Hatte ich Gründe für meine Abstinenz? Ja, die hatte ich. In fernen Gefilden herumgesegelt… über Wochen… im letzten Wald des gesamten Mittelmeerraums einhergegangen… über Tage…. geschissen auf das Blog!
Untreu‘! Und untreu gegenüber der Nachbarin… doch mag ich in diesem Falle gar nicht sprechen von der Untreu‘! Ist sie, die Nachbarin, es doch, die ständig davon redet, wir hätten eine Beziehung! Nicht ich! Und nun… nun werden mir gleich zwei Beziehungen auf einmal angedichtet. Ich armer Tor! Wohin hast du mich geworfen, du grausames Schicksal? Nun sind mir zwei Nachbarinnen – die Neue kennengelernt beim Kommunikationsscheiß! Oh weh! Die Neue, sie ist wunderbar! Schön, göttlich – und vor allem dauergeil.
Und die alte Nachbarin? Untreu‘! Ich lass sie nicht gehen, nicht stehen. Lange Jahre hielt sie mir die Stange – wenn du verstehst, was ich meine. Was soll ich tun? Wohin mich wenden in der Not?

Ich aas in Verzweiflung:
1 Ribisel – selbst sie haben die Farbe verloren


 

12 Gedanken zu „Untreu‘“

  1. Ah, da issa ja, der geistesgestörte Leser!
    Instagram? Momentan fällt mir nur monogam… bzw. polygam ein…

    Ich habe entdeckt, dass ich mit dem Hendi die Fotos noch mehr versauen kann. Schwarzweiß ist eine Möglichkeit davon. Geil oder?

  2. Ja, das hat mich auch gestört! Ich habe dann mehrmals versucht, mit Hilfe zittriger Hände das Bild zu verunschärfen, aber das wollte nicht so recht gelingen. Vielleicht gibt es bei dem Hendi einen Unscharfmachen-Effekt…. mal sehen.

  3. Jaja, scharfe Bilder sind was für Lulus.
    Gestern war ich in einer Ausstellung und habe dort Fotos gesehen, die ich normalerweise löschen würde.
    Andere nennen es Kust und verdienen Geld damit.
    Irgendwas mach ich falsch.

  4. Wer ist eigentlich Herr Rudolf?
    Kann man glauben was er sagt, oder ist er auch imaginär?
    Ich kenn mich nicht mehr aus.
    Da er keinen Link in seinem Namen hat, ist er wohl nicht real.

  5. Ich kann nur eines mit Sicherheit sagen: ich schreibe alle Kommentare selbst, um eine Leserschaft vorzutäuschen.

    Übrigens habe ich gerade dein unlecker-Blog entdeckt. Sehr super. Dazu hätte ich eine Frage an dich als imaginären Sprachspezialist: einst schrieb ich eine Geschichte in zwei Sprachen. Ist die Version in meiner Muttersprache die richtige? Ich meine, die richtige Sprache für Österreich?

    Deutsch: http://www.matla.at/am-acker/2007/02/05/416/
    In meiner Muttersprache: http://www.matla.at/die-geschichte-von-gestern-in-den-worten-meiner-muttersprache/2007/02/06/415/

    Servas.

Kommentar verfassen