13. Juli 2005

Javertine hat mich in den Kommentaren gestern darauf hingewiesen, dass ich ja noch etwas schuldig bin. Und zwar habe ich mein Urteil über die Manja-Stangen noch nicht gesprochen. Nun, liebe Javertine, diese Stangen sind nicht von Nestle, wie ich zuerst gesagt habe, sondern von Niemetz. Die Firma Niemetz ist ja die göttliche Instanz, die die heiligen Schwedenbomben erstellt. Wenn du also auf orales Schwedenbomben-Feeling stehst, dann werden dir auch die Manja-Stangen gefallen: man hat etwas Süßes im Mund, das sich wie von selbst auflöst.

Heute war ich am Rathausplatz – in Wien -, weil das Wetter so schön ist. Die Auswahl war schwierig, denn am Rathausplatz gibt es zur Zeit ja unzählige Standerl mit Essen aus aller Welt. Lange erging ich mich in diesem herrlichen Garten der kulinarischen Lust, bis ich mich entscheiden konnte:1 Portion Lamm-Suvlaki mit Tzatziki und Flade
1 Portion Kaiser- und Nuss-Schmarrn mit Zwetschken- und Apfelgatsch

Den Schmarrn habe ich natürlich nicht alleine gegessen – ich habe zufällig meine Nachbarin getroffen, die mir einen Großteil des Schmarrns abnahm. Beides schmeckte hervorragend!

Ein Gedanke zu „13. Juli 2005“

  1. Dankeschön für den Hinweis bezüglich Manja –
    klingt interessant, vielleicht werde ich es bei meinem
    nächsten mittagspäuslichen Billa-Besuch auch mal
    ausprobieren….

Dein Senf