Amen und danke für 100 Euro,

Wow. Blog der Woche. Vielleicht werden jetzt auch andere Leute diesen wertlosen Blog lesen. Da muß ich ja richtig aufpassen, was ich schreibe!

Vor Aufregung und Freude konnte ich die ganze Nacht gar nicht schlafen. Was mache ich bloß mit den 100 Euro? Ich träume, plane und bin überhaupt ziemlich high. Soll ich mit den 100 Euro ein neues Leben beginnen? Irgendwo fern der Vogelgrippe? Oder lieber doch 10 Minuten im Bordell verbringen?
Ach, ich bin so unschlüssig. Ich werde mit der Entscheidung wohl warten bis das Geld am Konto ist.
Ja, man bekommt das Geld aufs Konto. Was ich etwas zu formlos finde. Ich hätte schon erwartet, daß mir zumindest der Bürgermeister seine Dankbarkeit ausdrückt.

Ich esse mit vor Dankbarkeit glasigen Augen:
2 Semmeln mit Leberkäse, Emmenthaler und Gurkerl
1 Lamm, das ich als gläubiger Römer und Katholik Gott zu Ehren verschlinge. Amen und danke für 100 Euro, Gott!
1 Apfel Kronprinz Rudolf

5 Gedanken zu „Amen und danke für 100 Euro,“

  1. Matla ich bin so stolz auf dich! Da schemckt es doch bestimmt
    hundermal so gut! Ich finde du solltest die 100? für hungernde
    Spenden. Falls du dich lieber selbst retten willst: Grönland
    und Sibirien sollen ziemlich Vogelgrippe-frei sein und dort kommt
    ja auch niemand hin, also "der Todesvirus" auch
    nicht.

  2. der südpol sollte auch verschont sein 😉

    gratuliere zu den 100 euro… kannst ja mal deine arbeitskollegen
    zum mittagessen einladen

Kommentar verfassen