Die ewige Verdammnis der

Meine geistige Genesung schreitet voran. Aber heute ist das Wetter schuld. Oder die Welt.

In der letzten Zeit muß ich immer früh ins Bett. Ich bin des Abends so ausgelaugt wie ein Kondom nach der 3. Verwendung. Schon um 18 Uhr lege ich mich mit dem Rücken aufs Bett, Geburtsurkunde und Paß neben mir, bekleidet mit dem  schwarzen Anzug meiner Firmung und warte auf den Schlaf oder den Tod. Dabei bitte ich stets Gott – wie es sich für einen katholischen Römer gehört – diese Qualen zu beenden. Bitte! Laß doch endlich die Lavablase in diesem Yellowstonepark platzen, laß doch endlich den Golfstrom zum Erliegen kommen, laß doch endlich alles Eis dieser Welt schmelzen, laß doch endlich die Vogelgrippe ausbrechen, laß uns verbrennen im Klimawandel!
Ich will nicht mehr in Angst leben, in dieser Ungewißheit!
VERNICHTE UNS!

Ich würgte hinab in die ewige Verdammnis der Gedärme:
1 Toastbrot
1 Käse
1 Wurst
1 Gurkerl
1 Senfgurkerl
1 Schmelzkäse

8 Gedanken zu „Die ewige Verdammnis der“

  1. Wenn das heiße, flüssige Steinzeug noch nicht
    heraussen ist, der Eiter also noch im Pickel pickt, nennt man es
    Magma. Erst wenn es „raussprotzt“, dann nennt man es Lava. Hat man
    mir mal gesagt. Warum weiß ich nicht. Wird auch eher wurscht
    sein. Ist aber trotzdem so…

  2. Da du ja scheinbar ein praktizierender christ bist, wird dir der
    tod nicht viel nützen, denn dir steht danach ewige verdammnis
    entweder im himmel oder in der hölle, möglicherweise auch
    im fegefeuer, bevor.

  3. Weder noch. Wenn Du nicht gerade, rein zufällig
    natürlich, im Yellow Stone Nationalpark spazieren gehst – etwa
    auf der Suche nach Nahrung – gerade zu dem Zeitpunkt wenn diese
    blöde Magmablase platzt und Du von einem Lavabrockerl
    gegrillt/gekocht/gedünstet/oder sonst was wirst, wirst Du
    wahrscheinlich eher an Deiner Ernährung verenden. Oder am
    Leben an sich, das ist ja bekanntlich tödlich. Sei’s drum –
    ich würde mir an Deiner Stelle darüber (noch) keine
    Gedanken machen, weil Du kannst Dein Ende eh nicht verhindern
    (ausser Du lässt Dich einfrieren, dann würde ich mich
    aber in Melitta Tiefkühlbeutel verpacken lassen um diesen
    ekeligen Gefrierbrand zu verhindern) und warum soll man sich den
    Kopf über (wahrscheinlich) unabwendbare Dinge zerbrechen? Am
    Ende findest Du noch zu Gott und glaubst an ein Leben nach dem Tod
    – lächerlich!

Kommentar verfassen