Eure Prominenz, der Boss der Kugelschreiber!

Ich arbeite heute direkt in der
Schloßvilla des Kugelschreiberbosses.

Nachdem man die
Zugbrücke überschritten hat, wird man von
Leibwächtern, die Brustpanzer und Hellebarde tragen,
durchleuchtet. Ich mußte durch vielerlei Gänge und
Hallen laufen, bevor ich zum eigentlichen Thronsaal kam. Nur auf
den Knien und rückwärts kriechend durfte ich mich dem
Thron nähern. Um mit dem Boss aller Kugelschreiber reden zu
dürfen, muß man sogar rückwärts sprechen. Das
ist sehr kompliziert – daher habe ich bereits zuhause einige
Sätze rückwärts gelernt. Sätze wie: „Ich bin
sehr geehrt für Eure Prominenz arbeiten zu dürfen“.

Das Beschaffen des Mittagessens war auch aufwendig. Ich mußte
schon Stunden vorher die Schinkensemmel bestellen, weil erst die
Tiere geschlachtet werden mußten.

Ich esse:
1 Semmel mit Schinken, Gouda und Gurkerl
1 Apfel, von dem mir die Chefköchin nicht sagen konnte, woher
der kommt – aber die Semmeln haben sie vom Anker

Das weiße Ding unter dem Essen wäre dann ein
Teller.

2 Gedanken zu „Eure Prominenz, der Boss der Kugelschreiber!“

Kommentar verfassen