Findet Nero.

Der Schnee veranlaßte mich heute,
mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ins Rattenloch zu fahren
– was ich schon lange nicht mehr getan habe. Wahnsinn! Wie stupide
die Leute doch in der Früh herumrennen! Die Menschenmenge kam
mir vor wie ein monotoner Fischschwarm, der vor einem riesigen
Fangnetz flüchtet – im Wissen, dass es letztendlich doch
keinen Ausweg gibt! Alle laufen in ihre stumpfsinnigen Jobs, wo ihr
Gehirn endgültig vermodert.

Der Schnee veranlaßte
mich heute, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ins
Rattenloch zu fahren – was ich schon lange nicht mehr getan habe.
Wahnsinn! Wie stupide die Leute doch in der Früh herumrennen!
Die Menschenmenge kam mir vor wie ein monotoner Fischschwarm, der
vor einem riesigen Fangnetz flüchtet – im Wissen, dass es
letztendlich doch keinen Ausweg gibt! Alle laufen in ihre
stumpfsinnigen Jobs, wo ihr Gehirn endgültig vermodert.

Lustig oder? Und ich mitten drin.

Ich hoffe, daß ich an keiner Vitaminmangelerkrankung
krepiere, denn ich mußte mit Entsetzen feststellen, daß
es bei Billa keine Kronprinz Rudolf Äpfel mehr zu kaufen
gibt!

Deshalb esse ich:
2 ehrwürdige EKG-Semmeln (Extrawurst, Käse und Gurkerl –
danke für die Kommentare)
1 Dose nöm mix (nicht lachen) Joghurt

3 Gedanken zu „Findet Nero.“

  1. tröste dich – extrawurst wird mit ascorbinsäure rosa
    gefärbt, also etwas vitamin c wirst du schon zu dir genommen
    haben. vor scorbut musst du dich also nicht fürchten.
    mahlzeit

  2. Das morgendliche Elend in den Öffis ist meiner Meinung nach
    zu vergleichen mit dem Marsch der Zombies in ‚Land of the
    Dead‘.

    Übrigens ein interessantes Phänomen: auch wenn man sich
    in der grauen Zombiemasse treiben lässt, kommt man stets an
    seinem Ziel an, als ob man von einer höheren Instanz gelenkt
    werden würde.

Dein Senf