Gebot

Mein Glaube verbietet mir, mit meiner Nachbarin zu vögeln. Denn es gibt die 10 Gebote.

Ich versuche ihr immer – und das bevor wir zu saufen beginnen – klar zu machen, daß ich sicher nicht jede dahergelaufene Nächste begehren darf und auch nicht werde. Sie hat da nämlich so ein kleines Verständnisproblem was die Bibel betrifft. Sie kapiert nicht, was die 10 Gebote bedeuten.
Und außerdem natürlich glaubt sie, daß sie mich rumkriegt, wenn ich besoffen genug bin. Aber da bleibe ich standhaft. Da kann sie mich noch so sehr begrapschen – das einzige was sie damit erreicht ist, daß ich vielleicht ein Stück Asche vom Joint auf ihre Hand fallen lasse – unabsichtlich.
Sie nennt mich immer sturer Hund und was ich denn glaube zu sein und ob ich überhaupt wisse, wie jämmerlich meine Einstellung zum Leben sei. Sie beginnt dann oft hysterisch zu schreien und läuft die ganze Wohnung ab. Aber meistens bin ich schon so zu, daß ich mich verstärkt auf die Atmung konzentrieren muß – da kann sie mir dann alles erzählen.

Trotzdem esse ich, der ich im Grunde ein netter Mensch bin:
2 Scheiben Toastbrot
1 Kübel Rügenwälder
4 Scheiben Schinken
2 Stück Schmelzkäse

14 Gedanken zu „Gebot“

  1. Mini Winni Würstchenkette schmeckt dem Paul und der
    Annette. Auch der Bernie und die Ruth finden Mini Winni gut. Und
    der nimmersatte Peter isst allein ’nen ganzen Meter. Mini Winni aus
    dem Glas ist der Kinderparty-Spass!

  2. Knackig, würzig, zart nach bester deutscher Art! Ja das
    sind Deutschländer Würstchen, Deutschländer
    Würstchen – knackig würzig zart von Meica!

  3. Wenn wir Bratmaxe grill’n, fängt die Stimmung an
    Frisch gegrillt, knusprig cross, da will jeder gleich ran!
    Bratmaxe schmeckt ob groß oder klein. Und weil sie immer
    gelingt, stimmen alle mit ein: Unsre Bratwurst muß Bratmaxe
    von Meica sein.“

Kommentar verfassen