Griechischer Bauer mit Lederhaut und Badeschlapfen

Gestern ist ausgefallen.

Entschuldigt, ihr Stimmen in diesem Blog. Gestern war ich nicht in
der Lage einen Beitrag zu schreiben. Ich befand mich im hohen Hause
des Herren über alle Kugelschreiber. Und du weißt von
letzter Woche, wozu das führt.
Bin gestern also völlig betrunken nach Hause gekommen und
wußte plötzlich nicht mehr, wie man den
Scheißcomputer aufdreht.
Ich aß dort gestern Köstliches, das die Herrin des
Hauses zubereiten ließ:
1 griechischen Bauernsalat – da kein Fleisch im Salat war, stellte
ich die ÄUSSERST lustige Frage, wo denn der griechische Bauer
im Salat geblieben war. Ein Kind hat immerhin gegrinst.

Dafür hocke ich jetzt wieder im Rattenloch. Alle laufen im
Anzug herum – weiß auch nicht wieso -, nur ich in billigen
Plastikflipflops, Badehose und Ledergelee, das meine Wampe nicht
verdecken kann.
Ich esse passend zum Layout:
1 Paar Debreziner
1 Schachtel Molke

Ab morgen gibts wieder Wurstsemmerldiät, damit ich das
Ledergelee bald wieder zuknöpfeln kann.

9 Gedanken zu „Griechischer Bauer mit Lederhaut und Badeschlapfen“

  1. awawaaaw hawaaaa aiiiaahhhhaaaaa … sorry hab mit vollem mund
    geschrieben.
    mhm lecker bauernsalat – den spruch mit dem bauern werd ich mir
    merken! aber weißt du überhaupt wie ein bauer aussieht?
    du als stadtneurotiker!?

  2. Ledergelee gibts ned. Himbeer, Kirsch, Brombeergelee, ja.
    Bananengelee weiß ich nicht. Hätt ich gern. Und Nutella,
    ja, Nutella auch.
    Ledergelee – nein.
    Ledergilet warat recht, oba wurscht. Am Steinhof samma tolerant,
    schreib weida wiasd manst.

Kommentar verfassen