Im Sozialfall der Fälle

Pfuh! Also echt! Der Sozialarbeiter war
gerade bei mir!

Der hat Nerven! Kommt da hereinspaziert, sieht
mich beim Essen und fängt an mit mir über Wurstsemmeln zu
philosophieren. So auf die Art, wo denn die Gurkerl
hingehören. Zwischen Wurst und Käse oder doch ganz oben
oder unten? Also ich war sprachlos. Hab ihn nur mit offenem Mund
angesehen.

Und dann das beste: er fängt an, warum in meinem Leben alles
so schmutzig sein muß. Die Wohnung, meine Kleidung, meine
Gedanken, ich selbst und mein Misthaufenblog. Dann beginnt er noch
über Hausarbeit zu referieren. Also zuerst hats mich nur am
Hals zu jucken begonnen, aber das wurde bald schlimmer. So als
hätte ich akuten Flohbefall mußte ich mich
plötzlich wie ein Besessener am ganzen Körper kratzen!
Ich bin mir jetzt sicher. Ich bin nicht nur gegen Hausarbeit
allergisch, sondern die Gedanken daran allein reichen schon, um
mich fertigzumachen. Als ich mir auch schon die Haare raufte,
hörte er endlich damit auf. Er sagte etwas von einem
interessanten psychologischen Profil oder ähnliches und
verschwand.

Ich aas:
1 EKG
1 Apferl

11 Gedanken zu „Im Sozialfall der Fälle“

  1. oh weh, hoffentlich haben wir den guru mit unseren sinnlosen
    kommentaren nicht vergrämt!!!matla wo bist denn! wir brauchen
    dich! melde dich! hoffentlich hast keine
    lebensmittelvergiftung!

Kommentar verfassen