Käse in Ecken zerhackt lindert Kopfschmerzen

Ich hab den Comic erweitert. Das Bild ist eigentlich in Farbe und außerderm noch nicht fertig. Vielleicht mache ich es irgendwann fertig.

Aber jedenfalls werde ich von unangenehmen Kopfschmerzen gepeinigt. Zuviel geraucht, zuviel getrunken. Kann kaum einen geraden Satz denken.

Ich aas (laß dich von den Blutflecken am Jausenbrett nicht irritieren):
1 Käse in Ecken zerhackt
1 Brot

12 Gedanken zu „Käse in Ecken zerhackt lindert Kopfschmerzen“

  1. Huh, jetzt seh ich klarer – das obere Bild – matla wie er OMMMM-singend, zugedröhnt (Sonnenbrille) über die gatschigen Frühlingswiesen im Prater schwebt – das ist die Realität.
    Leider war das Zeug echt hart – darum glaubt er, er ist im unteren Bild.
    Matlachen, Bübchen, es ist nicht wahr! Du hast keinen Monitor auf dem Hals und es gibt keine Roboter.
    Du solltest einfach keinen Genmaispolenta mehr essen…

  2. und ziagvadammtnoamal Schuach o! Zum bloßhappertrenna is no zkoit! Dann rotzt wida oiswia! Brunzt in de Hapfn, kriagst a Fiabadelirium und bisd wida zu dir kummst, hot de de Noborin goar gheirot…donn waanst wida noch da Mama!

  3. Nachdem du schön langsam zum Samurai mutierst wirst auch keine Milchprodukte mehr vertragen und die Augen werden zu Schlitzen (darum die dunkle Sonnenbrille)

Kommentar verfassen