Kill Bill-a

„Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird“ – Mein Gott, so schön gesagt!

Seit die Ferien aus sind, gibts beim Billa wieder Endlosschlangen an der Kassa. Das ist die Zeit im Jahr, in der ich mit  Wehmut an die Szene von ‚Kill Bill‘ denke, in der die Crazy 88 abgeschlachtet werden.
Da du keinerlei Bildung besitzt: die Crazy 88 sind 88 Schwertkämpfer, die von Uma ‚The Bride‘ Thurman wegrationalisiert werden – waren ja nur Human Resources. Ach, ginge das doch auch an der Billakassa!
Doch heute eröffnete mir eine Kassadame beim Billa neue Welten. Die Kassa, an der alle warteten, schloß und eine Kassa am Rand des Raumes wurde eröffnet. Die Kassiererin schrie daher mit sich überschlagender Stimme uns Wartenden zu: „Stellen Sie sich bitte an die Wand!“
„Gute Idee.“, sagte ich leise mit vor Haß und Mordslust funkelnden Augen zu mir selbst, bewegte die Augenbrauen auf und ab und lachte dazu gehässig. Zu Schade, daß ich meinen Geigenkasten zuhause gelassen habe.

Ich terminiere:
1 Semmel mit Pikantwurscht, Gouda und Gurkerl
2 Kronprinz Rudolf Äpfel

2 Gedanken zu „Kill Bill-a“

Kommentar verfassen