Kurukahveci von Matla Efendi

Zur Käsewurst esse ich Nüsse. Nüsse aus der Türkei. Die Nachbarin war gestern bei mir und hat mir eine Dose mit Nüssen aus der Türkei mitgebracht. Und Kaffee aus der Türkei.
Sie bringt mich mit solchen heilsarmeeartigen Aktionen immer ganz schön aus der Fassung. Warum tut sie das bloß? Ich wollte als Gegenleistung ganz charmant sein und habe versucht, witzig zu sein. Mit Sätzen wie: „Was willst du von mir? Willst du etwa zwei Wiener Nüsse sehen?“ oder „Willst du gar ein Kind von mir?“ Doch sie winkt dann immer ab und sagt bloß in ihrer freundlichen Art: „Ach, du garstger Matla du.“

Ich aas:
1 Dose türkische Nüsse
1 Packung türkischer Kaffee Kurukahveci von Mehmet Efendi (Kurukahveci spricht man aus: „Kuru Kaffeetschi“ – ich weiß aber nicht, was Kuru auf deutsch heißt)
1 Rest Käsewurst

10 Gedanken zu „Kurukahveci von Matla Efendi“

  1. Ich mache einen Spalt in das Sackerl, lecke zuerst das, was rauskommt mit der Zungenspitze etwas weg und dringe dann tiefer ein. Und manchmal nehme ich die Öffnungslappen zwischen die Zähne und sauge daran.

    Ja, ich bin oral fixiert.

Kommentar verfassen