Fasten und Verzicht.

Wie sieht das aus? Hm? Das habe ich heute von Billa bekommen. Das ist Käsewurst und das esse ich?

Und ich esse es! Ja! Denn: die lieben Kommentatoren haben mich gestern gerügt. Ostern sei eine Zeit der Selbstgeißelung. „Fasten, Verzicht“. Nun ich hätte heute tatsächlich aufs Essen „fast verzichtet“, aber ich gehe einen Schritt weiter. Ich quäle mich selbst, indem ich diese vergammelte Wurst esse! DAS nenne ich Selbstgeißelung, ihr scheinheiligen Pharisäer ihr!

Mahlzeit.

12 Gedanken zu „Fasten und Verzicht.“

  1. dü könntest das aber auch anders machen:
    kauf dir was gutes zu essen, aber dafür peitschst du dir selbst während dem essen den rücken!
    wahlweise könntest du aber auch eine dornenkrone tragen, das behindert beim essen weniger und tut auch weh 😉

  2. bin auf dein morgiges mittagessen schon gespannt. wie wäre es mit einer spinatmitspiegeleisemmel? damit würdest in die geschichte eingehen.

  3. Wird wohl eher ein Mittagessen-Kreuzzug! Auch zu Ostern muß man was gscheites essen!

    Und das SpinatmitSpiegeleisemmerl ist vielleicht etwas für Halloween. Grüngelber Schleim, der einem über die Hand und aus dem Mund rinnt…..

Dein Senf