Polsterfetzen

Einen so einen leiwanden Fetzen hatte ich am Freitag! War schon lange nicht mehr so super! Ein Fetzen mit allem Drumunddrran: wertlose Gespräche, Gedächtnislücken und Teleportation.
Obwohl am Freitag doch einige Merkwürdigkeiten passierten:

  1. Ich verließ meine Wohnung (mache ich normalerweise gar nicht gerne)
  2. Ich besuchte Menschen (mag ich überhaupt nicht)
  3. Ich redete, die Menschen hörten zu (passiert so gut wie nie, dass ich mal das Maul aufmache)

Keine Ahnung, welche und wie viele Leute ich letztendlich wirklich besucht hatte, rückblickend tauchen ich in meiner Erinnerung jedoch unglaublich viele Köpfe vor mir auf, die ich mit meinen Worten überrollte.
Ich hoffe stark, dass ich nach Aussetzen des Gehirns nichts gesagt habe, was ich ernst gemeint haben könnte. Und wer auch immer mich in meine Wohnung teleportiert hat: Danke.

Ich aas:
1 äußerst leckeren Polsterzipf
1 Käse
2 Brot
1 Liptauer
1 Apfel

4 Gedanken zu „Polsterfetzen“

  1. du bist unglaublich – was ich weiß, sind diese Polsterzipfe ein extrem splitteriges, trockenes Zeugs mit zuviel staubendem Zucker und erschreckend suarer Ribisel innen – sowas kannst du essen nach einem Extremfetzen?
    Ich röchel beim Gedanken….

Kommentar verfassen