Reinigungsgeräte von Stabilo

Wieder im Rattenloch, endlich wieder die Wurstsemmel zum Mittagsmahl. Sie wird mich schlank und schön
machen.

Es scheint, als bestünde mein Gehirn nur aus Popel – auch bekannt unter den Namen Nasenmann, Nasenstein, oder wie es bei uns so schön heißt: Rawuzer. Ein Arzt würde das Zeug Nasensekret oder Borke nennen.
Aber was ich eigentich sagen wollte, ist, daß ich mir schon den ganzen Tag diese Dinger aus der Nase ziehe und sie nicht weniger werden. Im Gegenteil: sie wachsen immer schneller nach.
Das ist sehr schlecht für die Arbeit, denn eigentlich sollte ich hier den Androiden beibringen, wie man Kugelschreiber richtig zusammenschraubt. Ich muß aber ständig gegen den Drang kämpfen, die Kugelschreiber als Nasenputzgerät zu nutzen.
Dazu verwende ich aber einen Stabilo-Stift, der sehr elastisch in der Nase liegt.

Ich esse:
1 heilige Semmel mit Extrawurst, Gouda und Gurkerl
1 geile Banane
1 Stabilo point 88 fine 0.4, den ich aber für das Foto extra an der Hose abgewischt habe

5 Gedanken zu „Reinigungsgeräte von Stabilo“

  1. ich glaube, langsam habe ich alles durchschaut:
    – Du baust zuhause Stabilos zusammen
    – In regelmäßigen Abständen bringst du sie zur
    Stabilo-Zentrale (Rattenloch)
    – Ausserdem verkaufst du dein Know-How an die Konkurrenz (Neue
    Anstalt)

    ja, das macht sinn

  2. Quatsch.
    Matla ist eindeutig Produkttester.
    Er martert die Kugelschreiber und Tintenstifte auf alle erdenkliche
    Arten, bohrt damit in seinen Körperöffnungen, steckt sie
    in Äpfel, wirft sie nach der Nachbarin, versucht sie in
    Mineralwasser oder Bier aufzulösen, ißt sie in Semmeln,
    steckt sie in Käse, hält sie überkopf und
    unterhose…die, die dann noch immer schreiben, kriegen den
    matla-Prüfsiegel und dürfen an tollwütige,
    linkshändige, verhaltensgestörte Schulkinder verkauft
    werden.

Kommentar verfassen