Saurer Blub gestern, saurer Blub heute

Kennst du das? Du stehst vor der Senkgrube, siehst vor dir nichts als die Lache aus dünnflüssiger Scheiße, nichts passiert. Plötzlich! Es blubbt! Da war ein kleines Dünnschissbläschen, das geplatzt ist! Ja? Kennst du das? Genau so ein Bläschen ist mein heutiger Beitrag.

Ich hab aufgeräumt. Alle Bücher, die ich noch nicht gelesen habe und die von Frauen geschrieben worden sind, habe ich weggeschmissen. Ich habs mit vierzehn mal versucht, es geht nicht. Ich kann die niedergeschriebenen Gedanken von Frauen nicht nachvollziehen – ich weiß, das zeichnet mich nicht gerade aus, aber es ist so. Vielleicht gibt es irgendwo Schriftstellerinnen, die ich verstehe… kann sein… aber ich weiß nicht, wo.

Ich aas:
1 Sauerkraut gestern
1 Sauerkraut heute

8 Gedanken zu „Saurer Blub gestern, saurer Blub heute“

  1. Sweety, welche Senkgrube? Gibts noch wo welche?
    Und ja, da ich meine eigenen Gedanken kenne – mir ists auch lieber, wenn keiner sie liest.
    Bussi, Süßer, und … Sauerkraut, eh?
    Hungerst du für die Figur?

  2. Schon mal „Feuchtgebiete“ von Charlotte Roche versucht? Das ist eine Frau und die dürftest du verstehen (außer den Menstruationssachen, glaub ich).

Kommentar verfassen