Service für Kaffeebecher

Wer den gestrigen Beitrag geschrieben
hat, weiß ich nicht. Ich wars mit ziemlicher Sicherheit
nicht. Denn ich habe gestern den ganzen Nachmittag meine neue
Wasserpfeife ausprobiert.

Ich bin im Rattenloch und hätte
eigentlich in die Cantina essen gehen können. Aber ich
mußte meine Karre zum Service bringen und so war ich gleich
bei Billa und hab mir eine EKG gekauft.
Der Meckaniker ist ein guter Mensch, mit dem man reden kann. Wir
haben schon seit 15 Jahren eine stille Übereinkunft. Wenn ich
flüssig bin, sage ich ihm, wieviel ich maximal bezahlen
werden, und wenn ich mal kein Geld habe, sage ich ihm, daß
mein Auto keine technischen Mängel hat und er gar nichts
überprüfen muß.
Und weil ich ja momentan ein bißchen Geld vom Paten habe,
darf er das Auto überprüfen auch.
Er fragte: „Darf ich das Auto etwas reinigen, bevor ich es
überprüfe?“
Ich sage: „Ja, gut.“
Er: „Außen auch?“
Ich: „Ja, gut.“
Witzig, was?

Ich esse:
1 EKG
1 Kiste Ribisel, die schon etwas überreif sind – meine
Unterarmbehaarung steht jedenfalls beim Verzehr nicht mehr zu
Berge

Das Foto (endlich wieder mit der geilsten Kaffeebechersammlung der
Welt im Hintergrund):

3 Gedanken zu „Service für Kaffeebecher“

  1. also, mit meinem ersten autokübel war ich immer am land
    beim lagerhaus das pickerl machen.
    der öhahemteceh hätte mein auto wahrscheinlich sofort aus
    dem verkehr gezogen.
    jetzt, da ich ein vielverdienender kapitalist bin, fahre ich mit
    meiner nobelkarosse nur mehr zum öhahemteceh. aus
    presigegründen, natürlich!

  2. die sind dort die allerärgsten!
    haben beim letzten pickerl meine super rote-taferl-vespa die
    dankenswerterweise aber knappe 90kmh geht, einfach so bepickerlt
    ohne irgendwas zu prüfen! sehr freundlich!

Kommentar verfassen