Der Biervampir

Einmal schrieb ich bereits über unseren Heimatdichter Robert Vozenilek, auch bekannt als „der Biervampir“: siehe Biervampir (mit Videos). Ich bin ein großer Fan seiner Kunst.
Und gestern stand ich nichts ahnend bei einer Strassenbahnstation, als ich ihn mit seinen Biervampir-Plakaten daherlaufen sah. Grinsend und voll Freude beobachtete ich ihn, wie er die Dinger auf die Stationshäuschen klebte. Denn neue Biervampir-Plakate konnten nur eines bedeuten: eine neue Tournee! Dazu wollte ich ihm natürlich gratulieren und kämpfte mich durch die Menge. Er war aber schon auf der anderen Strassenseite… jedoch… du kennst mich ja… so einfach gebe ich nicht auf. Ich rief: „Hallo! Fotzen-i-leck!“ Ich merke mir Namen nur über Eselsbrücken… er hat mich nicht gehört. Die Menschenmenge zur Stosszeit an der Strassenbahnstation aber schon.
Wäre ich nicht so geil auf mein Bier gewesen, hätte ich ihm die Dose nachwerfen können, um seine werte Aufmerksamkeit zu erregen.

Hier ist eines seiner Wienerlieder: Wienerlied voll Lebenslust

Ich aas:
1 Nikolausjause

3 Gedanken zu „Der Biervampir“

Kommentar verfassen