Die Ratte, deine Zukunft

Als Blogger ist man der ständigen Verachtung durch seine Leser ausgesetzt. Das ist normal. Auch an harscher Kritik mangelt es nicht und als Autor wird mit dir nicht grad zimperlich umgegangen.
Aber das geht mir alles am Arsch vorbei. Ich ziehe mein Training für die Apokalypse durch.
Und das bedeutet:

  1. Gewöhnung des Stoffwechsels an monotone Nahrung => EKG
  2. Abtötung der Lust nach Völlerei => Topfen
  3. letztendlich völliger Verzicht auf feste Nahrung => Alkohol, insbesondere Bier als Brotersatz

Und? Fallen dir da jetzt nicht die Schuppen aus den Augen, du Reptil mit Kopfhautproblemen? Ja! Richtig! Das ist mein Plan!
Wenn Europa demnächst in Trümmern liegt, werde ich von Brauerei zu Brauerei wandern und so überleben. Während du Ratten fangen und sie als Leberwurst, Grillspieß und Blunzen verschlingen wirst und dich dann jeden Tag aufs Neue ärgerst, weil dir die Rippenknochen im Hals stecken bleiben, werde ich einfach Bier trinken, Selbstgedrehte rauchen und dich milde belächeln.

Ein Telefonanruf hat mich am späten Vormittag geweckt und mich ins Rattenloch gejagt:
1 Kaffee
1 Kaffee

Im Hintergrund dieses künstlerisch hochwertigen Fotos siehst du den Flaschenöffner, den ich immer mit mir herumtrage, denn es kann jeden Moment soweit sein.
Und wenn du schlau bist, solltest du dir schon jetzt Mäusefallen kaufen und dir überlegen, wie du sie immer bei dir behalten kannst.

13 Gedanken zu „Die Ratte, deine Zukunft“

  1. ich glaube, die chance, dass ratten das kommende inferno überleben, ist relativ gering.
    eher meine ich, dass wir uns nach der apokalypse vom saft gepresster küchenschaben und asseln ernähren werden.
    dazu ein kühles blondes, dann gehts leichter runter.
    sofern die hefebakterien das inferno überleben, sonst gibt bier auch keines!
    schöner schaas.

  2. zum Glück! hab ich einen Weinkeller in unmittelbarer Nähe – kommt die Apokalypse, sitz ich sie dort aus…oder erlebe meinen Abgang im Vollrausch…der Plan ist schon relativ alt, und ich weiß auch schon, wen ich mitnehm! (Korki, den Zieher)

  3. @desertmum: falls korki der zieher nicht mitkommt, oder von der apokalypse dahingerafft wird, kannst ja notfalls die flaschen köpfen!
    die paar scherben im wein musst dann halt ausspucken.
    ach, da werden kindheitserinnerungen wach…

Dein Senf