Pansenoliven aus München

Heute war ich wieder beim Herrn über die Kugelschreiber arbeiten. Geschwommen sind wir im Pool und im Alk. Mittags haben wir uns was beim Interspar besorgt…. ich Käse und Gebäck, er kredenzte Oliven vom naschmarktähnlichen Markt in München. Dort kann man die Oliven in Sackerln kaufen.

Ich aas:
1 Gebäck
1 Käse Jerome
1 Ladung Oliven mit kleinen grünen Pinzetten und Zitrusfrüchten
1 Ladung Oliven, die wie Durchfall aussehen
1 Ladung Oliven, die wie Kuhkotze frisch aus dem Pansen aussehen

Gut wars

8 Gedanken zu „Pansenoliven aus München“

  1. Die Oliven? Na die kommen eben aus München. Die wachsen dort auf Sträuchern und werden frisch gepflückt, bearbeitet und dann dem Herrn der Kugelschreiber verkauft. Warum?

  2. Oder die Münchner importieren Kühe aus der Türkei und die scheißen die Dinger raus… gleich mit den Kräutern… und die Münchner brauchen nur mehr die Fladen trocknen lassen… verkaufen dann die Fladen oder futzeln die Oliven aus den Fladen und verkaufen sie dann in Sackerln… kann das sein?

Dein Senf