Pickel mit Mondbissen, Planetenweckerl, Venuskaffee und Jupiterstrudel

Klick drauf! Es lohnt sich! Gestern habe ich nämlich auf der Suche nach einem Zigarettenautomaten den Mond mit zwei weißen Pickeln (sahen aus wie Venus und Jupiter) erwischt und für dich fotografiert. Schön oder?

Nach zwei Stunden Schlaf bin ich ins Rattenloch und sehe dementsprechend zombiesk aus. In einem solchen Zustand meide ich die Menschen. Dennoch wagte ich einen raschen Sprung in die Cantina. Ich wollte mir nur ganz schnell, möglichst unerkannt, einen Kaffee reinziehen – Selbsterhaltungstrieb.
Ich schlüpfe also vorsichtig an der Kantinentür vorbei zur Theke, bewege mich langsam, leise, um keine Aufmerksamkeit zu erregen. Da explodiert eine Stimme in der Cantina: „Matla! Na servas! Sie sehen vielleicht aus! Ein Wunder, daß man Sie ohne Leumundszeugnis hereinläßt!“ Ich zucke zusammen und  mache das, was ich immer tue, wenn ich überrascht werde. Gegenangriff! Ich jagte ein langgezogenes, ordinäres, wienerisches „Guuuuusch!“ durch den Raum. Und war nun endgültig der Mittelpunkt des Geschehens.

Ich aas:
1 Mondbissen mit Planetenstangerl
1 Venuskaffee mit Jupiterstrudel

10 Gedanken zu „Pickel mit Mondbissen, Planetenweckerl, Venuskaffee und Jupiterstrudel“

  1. na klar, das muss ein ufo sein, weil die werden immer mit schlechten kameras aufgenommen.
    wenn mit guten kameras, dann stets verwackelt.
    also leute denkt daran: wenn ein ufo kommt, unbedingt mit händykamera aufnehmen, ansonsten wackeln, was das zeug hält!

  2. fesch fesch matlatschi, aber a bissl mehr bemühen hättst dich schon können beim fotograohbüdln. da sieht ma ja den mond vor lauter möndern ned … mit meinem freien äugerl hat das gestern nachmittag wesentlich besser ausgschaut – aber: der willi zählt fürs werkl.

  3. Mein Gott, daß ich das nochmal sehen darf! Ein Kommentar von moontscherl. Und dann richtet sie auch noch so lieblich mit „matlatschi“ das Wort an mich. Ja, mein Willi zählt auch bei jedem Gewerke.

Kommentar verfassen