Pischingers Rettung

Ja, ich weiß. Ich habe am Freitag nichts geschrieben. Ist dir sowieso egal. Okay.

Es ist eben nur so, daß ich momentan nicht weiß, was ich tun soll. Die EKG, die immer ein wichtiger Teil meines Lebens war, ekelt mich an. Fisch, den ich die letzten Wochen täglich verzehrt habe…. ich weiß nicht… ich werde davon aggressiv. Ich wollte am Freitag wirklich etwas schreiben, habe auch das Foto geschossen und alles… aber plötzlich… ich habe so eine Wut bekommen… tief unten im Bauch. Kennst du das? Ich habe das Foto am Handy gesehen und mir gedacht, daß ich das nicht mehr lange mitmache! Ich habe auf ‚Löschen‘ gedrückt! ‚Ausgewähltes oder alle?‘ ok, also nur das ausgewählte Foto…. ‚Sind sie sicher?‘ – ja Mann, ich war mir noch nie so sicher wie jetzt UND WEG war das Scheißfoto vom stinkenden Thunfisch!

Und nun? Was bleibt mir nun? Ich hab alles durchprobiert. Extrawurst, Fisch. Alles ist mir verhaßt! Was soll ich bloß essen?

Auf dem Weg zu Billa kam mir eine Idee… was sag ich…. die Erleuchtung!!! Ja! Jetzt denk mal mit: wir haben Winter, bald Weihnachten. Womit stopfen wir uns da in traditioneller Weise voll? GENAU! Mit Zimtgrieskoch, Mandelecken und Mandarinen! Und genau das esse ich – und wenns blöd hergeht, werde ich das den ganzen Winter machen!

Ich esse:
1 Griespudding mit Zimt von Landliebe
1 Pischinger Mandelecken
1 Sack Mandarinen

5 Gedanken zu „Pischingers Rettung“

  1. armer matla! *dichmalmitmeinemfettenhinterndrück*.
    jetzt ist eindeutig die zeit gekommen deine nachbarin zu heiraten um sie jeden tag zum kochen zu zwingen.

Kommentar verfassen