Predigt im Sturm

Nun, was macht wohl ein einsamer Prediger am 1. langweiligen Advent-Wochenende (oder ist es dasnächste?)? Mit Vollgas in einem Schneesturm auf der Autobahn fahren!
Wie mache ich das?
Ich putze den ganzen Schnee vom Auto auf die Motorhaube – vorwiegend bei kaltem Schönwetter am Wochenende. Wenn ich dann auf der Autobahn die Maximalgeschwindigkeit meiner alten Kiste erreiche (97 km/h), wird der Schnee von der Motorhaube über einen längeren Zeitraum hinweg konstant auf die Windschutzscheibe geblasen. So schaffe ich es, während die anderen entspannt dahintuckern und das schöne Wetter genießen, mit einem extremen Streßgefühl – die Scheibenwischer auf Höchststufe – im Auto zu sitzen und zu denken: „Hoffentlich überlebe ich diesen Sturm.“Ich will sehen, wie Essen für Zahnlose schmeckt:
1 Dose Petter Gusto plus Broccoli-Karotten-Spargel-Mix Reich an natürlicher Folsäure (Vitamin B9)
1 Apfel
1 Sack noch immer Reste von den Guschlbauer-Kokosbusserllln

Ein Gedanke zu „Predigt im Sturm“

Dein Senf