Schneewittchens goldenblonde Sonne

Johannes, du hattest recht. Das „Kühles Blondes“, das Hoferbier, ist wirklich genießbar. Habe mir gleich noch am Samstag Nachschub besorgt und ordentlich verkostet. Nun scheint mir eine goldblonde Sonne aus dem Arsch.
Außer mich dem Suff hingegeben zu haben war ich auch noch unterwegs am Wochenende. Mit der Nachbarin. Ich nehme sie immer gerne auf Ausflügen in diverse Gastgärten mit. Nicht ihrer Gesellschaft wegen, sondern weil meine Nachbarin DAS ALLHEILMITTEL gegen diese gottverdammte Wespen- und Gelsenplage ist. Ja! ICH habe endlich eine Möglichkeit gefunden, ohne zwanzig Gelsenstiche an den Beinen im Freien zu sitzen, ohne daß Wespen mir mein Essen streitig machen! Endlich frei!
Die Nachbarin nämlich ist so eine Art Schneewittchen. Doch umgeben sie nicht die Tiere des Waldes, sondern die Insekten der Stadt. Während ich in Ruhe den Abend genießen kann, stürzt sich das verhaßte Ungeziefer, die ganze verkommene Brut auf die Nachbarin. Während ich genüßlich esse und trinke, kämpft sie um Blut und Nahrung.
Ich bin ein gern gesehener Gast in den Schanigärten – wenn ich nur meine Nachbarin mitnehme.

Heute aas ich:

7 Gedanken zu „Schneewittchens goldenblonde Sonne“

  1. ja, Knofel hat den Effekt der Gelsenabwehr auch – allerdings muss man Knofl in eher großen Mengen essen, damit es wirkt…

Kommentar verfassen