Segeln und Körperpflege

Es gibt zwei Kategorien von Menschen. Die, die sich jeden Tag dreimal die Zähne putzen, und die, die Käse essen.
Ich gehöre zu den Käseessern. Ich esse Unmengen an Käse. Mindestens einen Viertelkilo täglich. Mindestens. Käse und die darin enthaltenen Farb- und Konservierungsstoffe sorgen dafür, daß ich jung bleibe und mein Gesicht eine gesunde Farbe hat. Aber hauptsächlich sorgt der Käse, vorallem Gouda, dafür, daß ich den Zahnbelag einfach mitesse! Ja! Der Käse ist so klebrig zäh, daß die Zähne nach dem Essen blitzblank zwischen meinen zarten Lippchen hervorstrahlen. Wenn ich lache, geht die Sonne auf, mein Lieber! Darum lache ich auch sehr oft meine Marihuanaplantage an – die braucht ja soviel Licht!
Auf den Segeltörns jedenfalls werde ich oft von der Crew gefragt, wie ich das mache! Ich putze bis zu zwei Wochen lang nicht die Zähne und habe trotzdem kaum Mundgeruch und auch verhältnismäßig wenig schwarze Flecken auf ihnen. Ja! KÄSE! K Ä S E! Das ist die Antwort!
Und die Beantwortung der häufig gestellten Frage, warum ich auch trotz Nichtduschens wenig an den Geschlechtsteilen rieche, überlaße ich nun deiner Phantasie!

Ich mache mir Sorgen. Es ist Mittags und mir schmeckt der Rotwein noch immer nicht. Deshalb werde ich mir nun die Geschmacksnerven mit Tabasco verätzen und das Feuer mit Rotwein löschen.
Dazu esse ich:
1 Zahnputzkäse
1 Mundätztabasco
1 Fingerabdruckverändernden Topfen
1 Apfel fürs Gehirnschmalz

11 Gedanken zu „Segeln und Körperpflege“

  1. mich würden 2 dinge interessieren:
    1. wie angelt man käse? also womit kann man ihn ködern?
    und
    2. wenn man einen fisch aus dem meer angelt, muss man den dann salzen, oder reicht es, dass er eh immer im salzwasser eingelegt war?

  2. Danke für diese sehr wichtigen Fragen.

    1. Käse angelt man am besten mit Käse. Also entweder nicht den ganzen Käse aufessen oder ein Stückchen Brot mit Smegma einpinseln.

    2. Fisch muß man trotzdem salzen. Aber: Nudeln in Meerwasser gekocht schmecken hervorragend!

  3. eben fiel mir mein Passwort für meinen Blog wieder ein, und drum hab ich dir, mein Süßer, eine Geschichte aufgeschrieben. Tut mir leid, dass deine Kulis dich am Segeln hindern…zum Glück bin ICH ja eine reiche Schlampe und urlaube pausenlos…

Dein Senf