Cristis Würstelfingergehirn

Keine Angst! Mich hat nicht die Apokalypse verschlungen. Es war das Wochenende, das mich beschäftigt hat. Ich hatte am Donnerstag keinen Bock mehr auf irgendwas. Bin weg, raus aus der Wohnung.
Und dann wieder rein. Und Süßigkeiten habe ich gekauft in der kleinen Bäckerei ums Eck und mich davon das Wochenende über ernährt. War viel allein, habe geraucht, die Waffen geölt und mir Notizen gemacht.
Ich mach mir zur Zeit jede Menge Notizen. Auf den Wänden, auf den Möbeln, am Clopapier.
Apropos Clopapier. Der Bildschirm meines Computers hat bereits sieben vertikale Permamentstreifen, Bildschirmstörungen. Drei gelbe, drei blaue und einer ist lila. Ein achter Streifen zuckt bereits ab und zu von oben herab. Bald wird auch er sich manifestiert haben. Und dann warte ich auf den nächsten (auch wenn es nicht so schnell geht, wie zuerst erhofft)

Der Lacrima Cristi leert mein Gehirn. Das ist gut.
Ich aas:
1 Lacrima Cristi
3 Stück Mohnkuchen
1 Guglhupf
1 Laib Brot
1 Liptauer (hat die dicke Bäckerin selbst gemacht, mit ihren klebrigen Würstelfinger)

6 Gedanken zu „Cristis Würstelfingergehirn“

Kommentar verfassen