Sozialer Aufstiegskakaok von Eibn

Mein sozialer Aufstieg ist enorm. Erinnerst du dich an meine geile Kaffeebechersammlung damals im Rattenloch?  Meine Güte, wenn ich daran zurückdenke! Jeden Tag zwei Plastikbecher dieses Plastikkaffees aus dem Plastikautomaten! Hm, lecker. Teuer, aber trotzdem wertlos und trotzdem unausweichlich. So als wollten diese Ärsche dir das Leben nicht nur mit einer Scheißarbeit ruinieren, sondern auch noch mit Scheißplastikkaffee!
Doch das alles ist jetzt anders… oder doch nicht ganz… die Scheißarbeit und die Ärsche sind immer noch da… auch in der Anstalt, in der ich mich gerade aufhalte – aber der Kaffee ist besser! Viel besser! Und gratis! Siehe!

Das ist eine Kaffeemaschine! Und der Kaffee, der aus diesem Ding kommt… das ist Kaffee!

Ich war ja zunächst skeptisch und bin ein paar Tage heimlich um dieses Gerät herumgestreunt, um zu sehen, wie es funktioniert, wie die Lemminge damit umgehen, was für Gesichter sie machen, wenn sie den ersten Schluck nehmen.
Jetzt ergibt alles einen Sinn! Man nimmt dieses Ding… was weiß ich, wie das heißt… diese Halterung herunter, hält sie unter die Kaffeemühle (rechts im Bild) und lässt sich nach Belieben frischen Kaffee reinbröseln. Danach zurück auf die Kaffeemaschine… äh geschnallt und den äh… Krafthebel daneben nach unten. Wenn genug Kaffee im Häferl, Hebel zurück und die Sache ist erledigt. Der Kaffee schmeckt genauso wie die Maschine aussieht: nach Metall und Dampf… nach Steampunk. Geil.

Einziger Nachteil: nach dem sechsten Kaffee beginnt’s im Magen zu zwicken. Wurscht!

Ich aas:
1 Packung Kakaok von Eibn (Qualität seit 189)

4 Gedanken zu „Sozialer Aufstiegskakaok von Eibn“

  1. Ich finds ja auch besonders super, wenn man in der Firma schon Plastikkaffee saufen muss und sich dann noch freiwillig für zuhause so eine gschissene Plastikkaffee-Plastikmaschine von Nesterle oder Tschippo kauft, damit da auch so einen gschissenen Kaffee saufen kann, wie in der Hacke.
    Und dann noch der Müll von den gschissenen Kapseln.

    Jetzt hab ich mir vor einiger Zeit eine echte Espressomaschine gekauft, auch so ein Danmpfmonster wie die auf dem Bild.
    Klar, ich hab jetzt zwar einen Atomreaktor im Keller, weil das Monster so viel Strom braucht, aber dafür hab ich jetzt oooobärgeilen Espresso.
    Ecco!

  2. Ja deine Kaffeebechersammlung steht noch immer unangetastet in der Anstalt! Dreimal täglich gehen wir Irren dorthin zum beten: Alah Matla!

Kommentar verfassen