Hypnose am Fußballplatz

Ich mir das Spiel angesehen. Am Wochenende. Ich weiß jetzt gar nicht mehr, welches es war… ist ja auch egal…. denn es ist nur eines wichtig: ICH HABE MIR EIN FUSSBALLSPIEL IM FERNSEHEN ANGESEHEN!!! Idiotisch eigentlich, aber so ist es passiert. Zu meiner Verteidigung darf ich aber erwähnen, daß ich ziemlich berauscht war. Ziemlich dicht, voll zu (die einzige Freude, die ich noch in meinem kummervollen Leben habe).
Und ich muß sagen, daß das Fußballspiel eine geradezu hypnotische Wirkung auf mich hatte. Wie diese Würstchen dem Ball hinterherlaufen, hin und her und hin und her…. hehe… du mußt dir vorstellen, was dabei in meinem Gehirn ablief, während ich das Spiel sah…. nichts. Absolut nada. Ich sah nur die Maxln herumsausen und hatte schon längst vergessen, warum sie das taten.
Ja! Ich stellte mir vor, die würden kein Ziel vor Augen habe… sie würden nur laufen um des Laufens Willen und zwei Milliarden Menschen sehen ihnen dabei übers Fernsehen zu! Aber nicht um des Laufens Willen, sondern um des Sitzens Willen! Um sich stupide die Gedanken einzuschläfern! Du kannst dir vorstellen, wie ich gelacht habe, als ich das Fußballspiel verfolgte… während sich die Nachbarin ihren emotionsgeladenen Hitzewallungen hingab…. besonders auflachen mußte ich natürlich immer, wenn die Ballhinterherläufer in ihrem Taumel aufeinanderprallten und sich im simulierten Schmerz wanden… diese Sinnlosigkeit!

Ohne dir den Tag versauen zu wollen, esse ich beim Herrn der Kugelschreiber:

1 äh…. sie dir das Bild an und erkenne selbst, was ich esse.

Zucker belebt das Schwänzchen

Für Donnerstag habe ich Schlaf eingeplant. Vorher geht es sich nicht mehr aus. Ist aber nicht schlimm. Ganz im Gegenteil! Nachdem ich heute Nacht wieder kaum geschlafen habe, passieren die Dinge wie von selbst! Ich bewege mich stehend durch eine Welt, die sich im Zeitraffer bewegt – bin im Rattenloch – man hat mich wieder in einen anderen Raum verfrachtet – die Kugelschreiber drehen sich von allein. Habe vorher grade versucht, die Kugelschreiber per Gedankenkraft zu sortieren! Es geht! Sie bewegen sich! Und hast du schon einmal probiert, wie sich eine Kugelschreiberfeder auf der Zunge anfühlt? Los! Probiers! Jetzt gleich! Geil!
Schlafentzug hat die gleiche positive Wirkung auf mich wie Gras. Ich könnte tagelang vor dem Bildschirm hocken und dem Blinken des Cursors zusehen! Auf der Toilette hatte ich beim Pissgang Probleme meinen Schwanz in der Hose zu finden! „Na, wo steckst du denn, kleines Kerlchen?“, sagte ich ziemlich amüsiert, während ich in meiner Unterhose herumstöberte – sprach es wohl zu laut, denn in der Kackkabine brach Gelächter aus.
Gestern Abend (oder wars heute?) hat mich ein Kerl (ich glaub, ich weiß schon wer es war, ein Kumpel aus Kroatien) angerufen und wollte mir irgendetwas über ein Fußballspiel erzählen… und du weißt, ich bin Fußballagnostiker, keine Ahnung, was da wo passiert (außerdem werde ich leicht aggressiv, wenn mir der Scheiß ständig aufgedrungen wird)
Er sagte irgendwas auf die Art: „Ihr habt mies gespielt.“
Keine Ahnung habend wovon er sprach antwortet ich mit Floskeln, um mir die Details zu ersparen: „Der Schiedsrichter war schuld.“
„Nein, Matla, ihr seid selbst schuld – schlechte Mannschaft.“
„Unverdient. Wir waren die eindeutig bessere Mannschaft, ihr hattet Glück.“
Ich weiß nicht, wie lange das so weiterging – als ich aufwachte, lag das Handy jedenfalls am Boden und ich hatte einen blutigen Unterarm – rechts ein kleiner, etwa drei Centimeter langer Ritz.

Ja, wer nicht schläft und/oder Gras raucht, erlebt die lustigsten Dinge!
Ich esse nichts, denn ich habe keinen Hunger mehr – nehme nur Kaffee um wach zu bleiben:
1 Kaffee
1 Mehlspeise – Zucker belebt wieder – oder? Stimmt das überhaupt?

Fussball an die Wand!

Ich verliere den Verstand. Oder die Zeit! Schon wieder so spät!
Ich war heute beim Herren der Kugelschreiber und das gab es:

Also du siehst:
1 Semmerl mit Käseleberkäseleberkäse und Pfefferoni
1 dunkelrotes Osterei
1 dunkelroten Apfel
1 Packung Ölz „Wuchtel“

Und diese Ölz Wuchtel ist es, die mich verzweifeln läßt! Zu stark erinnert sie mich an die dunklen Tage, die da kommen! Fußball hin, Fußball her. Fußball gestern, Fußball jetzt, Fußball morgen. Ganz Wien im Zeichen des Fußballs – die Fußballweltmeisterschaft kommt zu uns und nichts kann sie aufhalten.
Und das macht mich grantig!! Ich als echter Mann interessiere mich für Fußball natürlich absolut gar nicht – er kann mir gestohlen bleiben – nur Leute mit Köpfen aus Fußball (außen uninteressant, innen Luft) beschäftigen sich damit. Der Sport, den andere machen, ist einem Egozentriker wie mir scheißegal.
Diesen Proletensport kann man aber leider nur schwer aus dem Alltag verdrängen. Mit allen Mitteln wollen sie dir damit das Gehirn matschig machen! Plakate, Rund- und Polizeifunk, Fernsehen. Sogar am Essen! Da steckt mir doch der Billawurstthekenarsch UNAUFGEFORDERT so eine Ölz Wuchtel in das Sackerl! Auf der Packung ist ein Ballhinterherläufer abgebildet und darunter Text wie: „Bald kommt die verfickte Fußballweltmeisterschaft!“ Na, scheiß die Wand an, Alter! Bitte! Ist das notwendig?

Das Trompetenecho zum Auszucken

Die Würfel sind gefallen. Allea jackta äst.

Es gibt Dinge, die man lustig findet, und es gibt Dinge, die man nicht lustig findet.
Ich finde es zum Beispiel sehr lustig, wenn der Sitznachbar am Scheißhaus das Trompetenecho furzen kann.
Was ich hingegen sehr unlustig finde, ist, wenn ich mit einem Tool am Computer arbeiten muß, das einfach nicht funktioniert. Das bringt mich zum Ausrasten. Ich jedoch, immer der Ermahnungen meines Psychiaters eingedenk, versuche mich unter Kontrolle zu halten.
Doch es wäre andererseits so einfach das Problem zu lösen. Ich könnte, wie der französische Fußballer Zidone (oder wie der heißt), einfach den
Monitor niederköpfeln. Oder den Monitor mit dem Bürosessel, der neben mir steht, zertrümmern und sehen, nach welchem Schema sich die Splitter im Raum verteilen. Ich könnte auch mit meinem MacGuyver-Taschenmesser die Kabel durchtrennen. Oder versuchen, mit dem Computer eine Fliege an der Fensterscheibe zu erschlagen.
Nein! Halt! Mir geht es von Tag zu Tag besser….. es geht mir von Tag zu Tag besser…..

Ich habe heute, wie dersertmum befahl, die Ware für Waagentaste Nr. 5 genommen. Es sind ‚Trauben Weiß Dolce Luise‘ aus Italien. Ob diese Trauben jemals weiß waren, kann ich nicht genau sagen.

Ich esse:
1 Kürbiskernlaberl
1 Dose Grünkernaufstrich
1 Schachtel Sirius Camembert
1 Sack schwarzer Trauben ‚Trauben Weiß Dolce Luise‘

Im Hintergrund sieht man die Kaffeebechersammlung mit dem grünen Plastikapfel von gestern.

Wüste Mutter! Bitte laß die Würfel fallen.